nnaktuel0
Wir gedenken Simona

 

 

Als Erinnerung an Simona von Simin

Für unser Sorgenkind, die 12-jährige Simona aus Vilnius, kam jede Hilfe zu spät. Unsere mehr als 6-monatigen intensiven Bemühungen, unter Hochdruck medizinische Hilfe für das kranke Mädchen zu organisieren, kamen für die Rettung des kleinen Mädchens zu spät. Simona wurde vier Mal am Rücken operiert, eine heimtückische Erkrankung fesselte sie mehr als ein halbes Jahr ans Bett. Die Ärzte in Litauen waren ratlos, sie konnten aufgrund der mangelnden medizinischen und technologischen Standards in den Krankenhäusern bisher keine Diagnose ihrer Krankheit erstellen. Der Zustand des kleinen Mädchens wurde von Tag zu Tag schlimmer. Als wir dank der Bild-Zeitung "Ein Herz für Kinder" endlich einen Krankentransport für das Mädchen organisiert hatten, erreichte uns zwei Tage später tragischer Weise die traurige Nachricht, dass Simona gestorben ist. Wir trauern um Simona, und wir hoffen, dass unsere Hilfe für andere bedürftige und kranke Kinder in Zukunft rechtzeitig kommt. Wir bitten um rasche und zahlreiche Hilfe von Ihrer Seite, damit unsere Bemühungen für die kranken und bedürftigen Kinder in Litauen künftig nicht mehr zu spät kommt und möchten an dieser Stelle nochmals allen unseren Dank aussprechen, die uns bei der Hilfe für Simona unterstützt haben. Es war auch ihr Wunsch, anderen Kindern zu helfen, Simona ist und bleibt in unserem Herzen...

Bei dem Besuch von Herrn Aleksandras Zeltinis (Hanseatisch Litauisches Fraundschaftstor) in dem Heim für behinderte Kinder Pasvalio in Litauen haben sich die Mutter Frau Baniulien und ihre Tochter Saule für die geleistete Hilfe mit großer Freude bedankt. Dank des Engagements von Frau Simin Wieghard-Zeltinis und Frau Dr. Eva Hofmann vom Hanseatisch Litauischen Freundschaftstor konnte die Unterstützung des Klinikums Neukölln Vivantes gewonnen werden, die die litauischen Ärzte der Universitäts-Kinderklinik Vilnius eingehend beraten haben, um Saule zu heilen. So geht ein herzlicher Dank auch zu Herrn Prof. Dr. H.-Peter Berlien, Chefarzt von Vivantes und seinen Mitarbeitern.

 

Schauen Sie in unsere Augen,
schauen Sie in unsere Herzen,
lindern Sie unsere Schmerzen.

Fragen Sie... Ihre Herzen.

Hinter dieser fröhlichen Fassade ist es ernst.

Wir sind Kinder dieser Welt,
es darf nicht sein, dass wir Not und Armut leiden.


Geben Sie uns eine Chance!
Wir sind Ihre Zukunft in dieser Welt.


Wir, Europas Kinder, brauchen Ihre Liebe, Ihre Hilfe, Perspektive und Bildung, um unser Leben etwas besser gestalten zu können.

Menschen helfen überall.
Bitte helfen Sie auch uns!

Helfen steht jedem gut
.
Kinderarmut ist nicht gut.


                  Bankverbindung:
                  Hanseatisch-Litauisches
                  Freundschaftstor Deutschland e.V.
                  Deutsche Bank AG, Hamburg
                  IBAN DE29200700240228181400
                  BIC DEUTDEDBHAM
                  BLZ: 200 700 00
                  Konto Nr.: 2281814

Mehr Informationen...


Traditioneller Neujahrsempfang des Bundespräsidenten Johannes Rau

Am Mittwoch, 7. Januar 2004 lud unser Bundespräsident Johannes Rau wie jedes Jahr zum traditionellen Neujahrsempfang im Schloss Bellevue. Frau Simin Wieghard-Zeltinis erhielt die Einladung, dabei wurde ihr langjähriges humanitäres Engagement für die Armen und Bedürftigen und auch für behinderte Menschen in litauischen Krankenhäusern und Kinderheimen vom Bundespräsidenten gewürdigt. Es wurde ausführlich über die Aktivität des Vereins "Hanseatisch-Litauisches Freundschaftstor" gesprochen. Beim jährlichen Empfang werden Bürgerinnen und Bürger begrüßt, die sich besonders für das Gemeinwohl engagiert haben. Bei dieser Gelegenheit gab es auch ein Willkommen durch den Bundeskanzler Gerhard Schröder und durch mehre Mitglieder seines Kabinetts sowie durch die Parteivorsitzende der CDU, Frau Angela Merkel und den Parteivorsitzenden der FDP, Herrn Guido Westerwelle. Zuvor gab es einen herzlichen Frühstücksempfang mit unserem Hamburger Justizsenator Herrn Roger Kusch, bei dem wir ausführlich über die Situation in Litauen berichten konnten. Es war für uns und unseren Verein eine große Ehre aber vor allem war es auch eine Möglichkeit, unser Engagement für Bedürftige in Litauen weiter bekannt zu machen und damit zu fördern. Pressemeldungen und nachfolgende Einladungen werden wir für die weitere Förderung unserer Aktivitäten intensiv nutzen.

Unser Bundespräsident a. D. Herr Johannes Rau mit Gemahlin und Frau Simin Wieghard-Zeltinis
Präsident Herr Valdas Adamkus verleiht Frau Simin Wieghard-Zeltinis im Präsidentenpalast von Vilnius den Verdienstorden "Ritterkreuz" des Landes Litauen.
Präsident Herr Valdas Adamkus verleiht Herrn Aleksandras Zeltinis im Präsidentenpalast von Vilnius den Verdienstorden "Ritterkreuz" des Landes Litauen.

VERLEIHUNGSURKUNDE

IN ANERKENNUNG DER UM VOLK UND STAAT ERWORBENEN

BESONDEREN VERDIENSTE
VERLEIHE ICH


FRAU SIMIN WIEGHARD-ZELTINIS

HAMBURG

DIE VERDIENSTMEDAILLE

DES VERDIENSTORDENS DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

BERLIN, DEN 21. JULI 2005

DER BUNDESPRÄSIDENT

HORST KÖHLER

Frau Bürgermeisterin Birgit Schnieber-Jastram (links) hält
eine Rede anläßlich der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Frau Simin Wieghard-Zeltinis (mitte links) und Frau Renate Schneider (mitte rechts).
Verleihung im Rathaus...  

Frau Bürgermeisterin Irute Varziene (rechts) hält eine Rede anläßlich der Verleihung der Ehrenbürger der Stadt Birzai an Herren Aleksandras Zeltinis und Frau Edita Lanzbergiene (in der mitte).
Ehringbürger der Stadt Birzai Herr Aleksandras Zeltinis      Wir freuen uns in soziale Bereich Ehrenamtlich Aktive zu sein.Soziale Arbeit hält die Gesellschaft zusammen   Simin

 
Frau Simin Wieghard-Zeltinis im Gespräch mit Herrn Klaus Maurer, Oberbranddirektor der Hamburger Feuerwehr. Sie bedankt sich herzlich für eine gute Zusammenarbeit bei der Hilfe für bedürftigen Menschen in Litauen.
Frau Simin Wieghard-Zeltinis im Gespräch mit
Herrn Klaus Maurer, Oberbranddirektor der Hamburger Feuerwehr, über weitere
Unterstützungen im humanitären Bereich.
Herr Aleksandras Zeltinis bedankt sich bei Herrn Klaus Maurer, Vorstand Hamburger Feuerwehr für gute Zusammenarbeit auch in Zukunft für Menschen in Not in Litauen
Frau Simin Wieghard-Zeltinis und Herr Klaus Maurer, Oberbranddirektor der Hamburger Feuerwehr freuen sich für sehr gute zusammen Arbeit 2012.





 

Frau Simin Wieghard-Zeltinis, Frau Hourvash Pourkian (Kulturbrücke Hamburg e. V.), Frau Renate Schneider (Hamburger Abendblatt, Von Mensch zu Mensch), Frau Dr. Eva Hofmann, Herr Aleksandras Zeltinis (v. l. n. r.).

Vorsitzende des Vorstandes der Kulturbrücke Hamburg e. V Frau Hourvash Pourkian und Herr Pourkian und Hanseatisch-Litauisches Freundschatstor e. V. Frau Simin Wieghard-Zeltinis

Parlamentarin Frau Irena Siauliene und Frau Simin Wieghard-Zeltinis. Gute zusammenarbeit in sozialer Bereich- fur uns"Menschen sind nicht nur wertvoll, sondern sie haben auch eine "Würde"

Soziale Arbeit hält die Gesellschaft zusammen Premierministerin a. D. Litauens Frau Kazimira Prunskiene, Herr Aleksandras Zeltinis, Frau Simin Wieghard-Zeltinis, Frau Dr. Eva Hofmann, Repräsentanten Hamburger Feuerwehr


Überreichung der Urkunde zum Mäzen vom Präsidenten der Pädagogischen Universität Prof. Dr. habil. Akad. Algirdas Gaizutis und des Vorsitzender des Senats Prof. Dr. habil. Romualdas Vosylius Titel des Mäzens..                                                                 70 Jubiläum der Pädagogischen Universität Vilnius..
Präsident der Pädagogischen Universität Vilnius Herr Algirdas Gaizutis begrüßt seine Mäzenatin Frau Simin Wieghard-Zeltinis.
Mäzenatin Frau Simin Wieghard-Zeltinis bei der Pädagogischen Universität Vilnius gratuliert herzlich Präsident Herrn Algirdas Gaizutis und den Dozenten und Studenten zum 75 Jubiläum.
Frau Simin Wieghard-Zeltinis und Herr Ceslovas Jursenas freuen sich über die 19-jährige erfolgreiche und gute Zusammenarbeit im humanitären Sektor.


Frau Simin Wieghard-Zeltinis und Herr Algirdas Butkevicius, litauischer Parlamentar im Gespräch über weitere humanitäre Projekte für bedürftige Behinderte, Heim- und Waisenkinder in Litauen. Mehr Informationen...
Mobile Hilfe aus der Hanse Stadt Hamburg Mehr Informationen...

Herr Algirdas Butkevicius, Frau Irena Siauliene und Herr Aleksandras Zeltinis (v. l. n. r.) setzen sich sehr stark für bedürftige Menschen in Litauen ein und bedanken sich für die Unterstützung aus Deutschland.

Europa Parlamentärin Frau Vilija  Blinkeviciute, Herr Ceslovas Jursenas Litauische Parlamentär freuen  Sie sich  mit Herr Aleksandars Zeltinis  für das Rettungswagen aus Hamburg als Menschen Retter für Krankenhaus Stadt Pakruojis

Empfang im liauischen Parlament bei Herrn Ceslovas Jursenas (stellvertretender Vorsitsender litauisches Parlament) mit Frau Irena Siauliene (Abgeordnete), Frau Simin Wieghard-Zeltinis und Herr Aleksandras Zeltinis.



Frau Simin Wieghard-Zeltinis, Herr Romas Adomavicius, Herr Aleksandras Zeltinis und Frau Valentina Kersiene (v. l. n. r.) bei einer Theater- und Musicalaufführung von bedürftigen und behinderten Kindern.Mehr Informationen...

Litauische Parlamentarin Frau Irena Siauliene (r.) mit großer Dankbarkeit über die Hilfe bedürftiger Kinder in Litauen im Gespräch mit Frau Simin Wiegahrd-Zeltinis.

Präsidentin des litauischen Seniorenvereins Frau Grasilda Makaraviciene im Gespräch mit Vorsitzender Freundschaftstor e. V. Herr Aleksandras Zeltinis. Präsidium des litauischen Seniorenvereins- die Vertretung von über 36.000 Seniorinnen und Senioren Litauens. Frau Grasilda Makaraviciene ist eine bewundernswerte starke Persönlichkeit, die sich engagiert für Senioren und Straßenkinder einsetzt. Mehr Informationen...
Senioren Woche in Hamburg...
Senioren Festival in Vilnius..
Weisenkinderversammlung in Vilnius..

Frau Grazilda Makaraviciene die Präsidentin des Verbandes für Senioren Litauens ehrt Frau Simin Wieghard-Zeltinis als Vizepräsidentin und Repräsentantin des Verbandes für Deutschland.



Die Kinder benötigen dringend Medikamente, medizinische Geräte und frische Nahrungsmittel sowie Beschäftigungstherapie (z. B. Spielzeuge, Bastelmaterialien). Mehr Informationen...

Frau Simin Wieghard-Zeltinis besucht ein Kinderheim in Litauen. Sie bittet höflich auch um Ihre Mithilfe. Bitte unterstützen Sie unseren Verein. Auch die Kinder Europas brauchen Zukunft, Bildung und Pespektive.Mehr Informationen...
Frau Simin Wieghard-Zeltinis besucht eine Kinderkrebsstation in Vilnius. Auch dort wird große Hilfe für die Kinder benötigt. Mehr Informationen...
Unermüdlich sind Frau Simin Wieghard-Zeltinis und Herr Aleksandras Zeltinis bei Ihrer ehrenamtlichen Arbeit für bedürftige Menschen innerhalb der EU.
Mehr Informationen...   
    Info 1..     Info2...     Info3 Presse...

Die zweite Rettungswagen für Litauen
Die Feuerwehr Hamburg übergibt im Namen der Freien und Hansestadt Hamburg einen Rettungswagen dem Hanseatisch-Litauisches Freundschaftstor e. V. für den Einsatz in der Region Birzai. Mehr Informationen..

Der zweite Vorsitzende Herr Aleksandras Zeltinis freut sich für die Stadt Birzai über die großartige Hilfe aus Hamburg und über die Verbesserung der Lebensqualität für die Einwohner der Stadt.Danke Deutschland, danke Hamburg, danke Herr Maurer!
Mehr Informationen...

Ein Rettungswagen für Litauen
Die Feuerwehr Hamburg übergibt im Namen der Freien und
Hansestadt Hamburg
einen Rettungswagen dem Hanseatisch-Litauisches Freundschaftstor e. V. für den Einsatz in der Region Švencionys
Mehr Informationen..

Übergabe eines Feuerwehrfahrzeuges an Aleksandras Zeltinis (2. Vorsitzender Freundschaftstor e. V.) und den Bürgermeister der Gemeinde der Stadt Birzai. Mehr Informationen...

Bürgermeisterin von Stadt Pakruojis Frau Asta Jasiuniene und der Chefarzt des Krankenhauses Stadt Pakruojis Herr Dr. Vygantas Sudaris bedanken sich herzlich beim Vorstand der Hamburger Feuerwehr Herrn Klaus Maurer und seinem Team. Dieser Dank gilt auch an Frau Simin Wieghard- Zeltinis und Herren -Aleksandras Zeltinis vom Hanseatisch- Litauisches Freundschaftstor Deutschland e. V. Durch deren außergewöhnliche gute Zusammenarbeit kann das Krankenhaus Stadt Pakruojis mit diesem Krankenwagen bedürftigen Menschen das Leben retten.

Der Chefarzt von Poliklinik Stadt Birzai Herr Dr. Leonidas Sologubovas, der Direktor des Krankenhauses Stadt Birzai Herr Dr. Nikolajus Jeloza und Stellvertreterin von Direktor Frau Audrone Gaigaliene und der Chirurg Dr. Dalius Jakubenas freuen und bedanken sich für die sehr gute langjärige Zusammenarbeit mit Frau Simin Wieghard -Zeltinis und Herrn Aleksandras Zeltinis

Der Direktor des Krankenhauses Antakalnio Stadt Vilnius Herr Dr. Adolfas Berukstis und Kardiologie Abteilungsleiterin Frau Dr. Lina Grigoniene bedankten sich mit diesen Worten : "Wer in Wenigkeit verzichtet und Bedürftiegen hilft, trägt ein großartiges Herz". Wir freuen uns im sozialen Bereich solch wertvolle Menschen zu kennen, die sich für Bedürftige und deren Würde mit Herz einsetzen. Frau Simin Wieghard -Zeltinis und Herrn Aleksandras Zeltinis und das Team Freundschaftstor Deutschland e.V Hamburg möchten wir nochmals von ganzem Herzen für deren großartiges ehrenamtliches Engagement danken.

Der Direktor des Krankenhauses Stadt Panevezys Herr Dr. Ceslovas Gutauskas und, Landrätin Frau Gema Umbrasiene bedanken sehr herzlich für besondere Hilfe und starkes selbstloses Engagement für bedürftige Menschen bei Frau Simin Wieghard-Zeltinis und Herrn Aleksandras Zeltinis und Ihrem Team des Freundschftstor Deutschland e.V . Wir freuen uns über eine bessere Lebensqualität bedürftiger Menschen und eine weitere gute Zusammenarbeit.
























Viele Menschen brauchen Hilfe Überall.

Weiterhin benötigen wir im Augenblick dringend Ihre Unterstützung für die Krankenhäuser in Litauen, das UKE Krankenhaus in Vilnius ist für jede Unterstützung dankbar und leitet unsere Spenden an alle bedürftigen Krankenhäuser weiter.
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Menschen zu helfen, die unserer Hilfe bedürfen und uns nahe stehen. Seit Sowjetzeiten haben sich in Litauen die Verhältnisse in den öffentlichen Krankenhäusern und Schulen bis jetzt noch nicht gebessert, der desolate bauliche Zustand mancher Gebäude spottet jeder Beschreibung. Medizinische Operationen werden unter kaum Schilderbahren Umständen mit uralter Technologie durchgeführt, es mangelt an medizinischen Geräten, Krankenbetten, Ambulanzen, OP-Materialien und Desinfektionsmitteln, kurz: Es mangelt an allen Ecken und Enden.
Die Bedarfslisten von bedürftigen litauischen Kinderkrankenhäusern und Kinderheimen
Leidtragende dieses Mangels sind vor allem Kinder und alte Menschen, krebskranke Kinder wie auch Tchernobyl-Opfer, ältere Menschen, Behinderte und sozial Schwache. Wir haben uns vor allem zur Aufgabe gesetzt, den bedürftigen Kindern zu helfen, vor allem in Kinderheimen, Krankenhäusern und Schulen, aber auch den Straßenkindern, die verwahrlost sind und um die sich niemand kümmert. Im Vordergrund stehen dringliche Projekte, die aus zeitlichen Gründen schnell einer Lösung bedürfen.

Ärzte und Pflegepersonal sind in Not und hoffen auf Unterstützung der Menschen in Deutschland, es fehlt am Nötigsten: an allen technologischen Geräten, Beatmungs-, Anästhesie- Absaug-, Röntgen, Ultraschallgeräte, Ambulanzen und Geräte insbesondere für Herz- und Krebskranke und Tschernobyl-Opfer. Es fehlen sogar so selbstverständliche Dinge wie Suppenküchen oder Küchengeräte, oder Geldmittel für den Einkauf von Nahrungsmitteln für die ohnehin schon schwachen Patienten. Die meisten Krankenhäuser sind in alten Gebäuden unterbracht, die dringend einer Renovierung bedürfen. Die gesamten Anlagen stammen noch aus der Vorkriegszeit, das gilt für Gebäude und sanitäre Anlagen wie auch für die medizinische Ausstattung der Krankenhäuser. Die meisten Kinderkrankenhäuser und Rehabilitationszentren sind auf Hilfe von außen angewiesen, Inventar, Spezialgeräte und Sportgeräte fehlen ebenso sehr wie Rollstühle, Gehwagen, Hygieneartikel oder Desinfektions- und Wundmaterialien.

Bilder von Krankenhäusern Kinderheimen und Schulen

 
 
 
  Hier besichtigen wir Krankenhäuser in Vilnius. Der Zustand der Gebäude ist - innen und außen - katastrophal.  
 
  Simin Wieghard-Zeltinis besucht eine kranke Patientin in der Universitätsklinik in Vilnius.  
 
  Der Ruheraum in einer Schule, das Sofa würde in Deutschland auf dem Sperrmüll landen.  
 
  Der hygienische Zustand der sanitären Anlagen in einem Krankenhaus die eine Dusche und eine Toilette muß von allen benutzt werden..  
 
 
 
Besuch von Frau Wieghard-Zeltinis in der Satariskiu Klinik in Vilnius 2002, Empfang durch eine Delegation vor Ort, Herr Dr. Vinkhus, Prof. Laucevicius, Gesundheitsminister Herr Juozas Olekas.   Auf einer Schulveranstaltung in Versme/Vilnius. Die integrierte Schule unterrichtet behinderte und nichtbehinderte Kinder.  
Dr. Jokubas Fisas im Krankenhaus für Pflege und Dauerpatienten. Die Ausstattung des Krankenhauses mit Betten und Technik ist rudimentär, das Krankenhaus benötigt an allen Ecken und Enden Hilfe.
 
 
 
Besuch des Kinderheimes Pabrades Vaiku ir Jaunimo Pensionatas.
 
Die behinderten Kinder in diesem Heim werden liebevoll betreut.
 
Frau Wieghard-Zeltinis tröstet eine alte Dame im Krankenhaus für Pflege und Dauerpatienten.
 

Im Gespräch mit der Direktorin der Schule Versme Frau Galdikiene.

Wir sorgen uns auch um die Kinder in den Kinderheimen und Schulen in Litauen, es fehlt an allem. Da es vielen Kindern neben Nahrungsmitteln sogar noch an Kleidung, Schuhwerk und Lehrbüchern mangelt, gehen Kinder sogar aus Schamgefühl nicht zur Schule. Unsere große Sorge gilt daher insbesondere auch den Kindern auf der Straße, die sehr unterernährt sind und denen es an sämtlichen Zuwendungen mangelt. Die Zukunft von Litauen ist auch von den Kindern abhängig, die bedürftigen Kinder in diesem Land allerdings sind sehr stark gefährdet hoffen auf unsere Hilfe aus Deutschland, sie brauchen unsere Aufmerksamkeit. In den Schulen und Heimen oder bei Straßenkindern finden wir häufig an Ernährungs- und Vitaminmangel leidende Kinder, die auf unsere Spendengelder angewiesen sind, von den gesammelten Geldmitteln werden vor Ort den Ärmsten und Bedürftigsten Nahrungsmittel und Hygieneartikel gekauft, so dass wenigstens einige Kinder eine warme Mahlzeit am Tage haben. Von den zerrütten Gebäuden und Räumen die nicht renoviert werden können ohne ihre Hilfe, über Tische und Stühle und Lernmaterial bis hin zur Kreide fehlt es überall. Helfen Sie uns, ein soziales Netz in Litauen aufzubauen, damit den ärmsten Kindern und Bedürftigen geholfen werden kann. Investieren Sie in die Zukunft der bedürftigen Menschen und Kinder, unterstützen Sie uns bei dem Aufbau einer Hilfe zur Selbsthilfe, in verschieden Werkstätten zum Beispiel für Blinde und Behinderte sowie sozialen Einrichtungen wollen wir ermöglichen, dass die Kinder später fähig sind, sich selbst zu ernähren und zu versorgen.

News: Vorstellung unseren Humanitäre Hilfe für Litauen bei Unternehmensgruppe Schülke&Mayr GmbH.

Wir bitten um Ihre freundliche Spende und hoffen auf Ihre Hilfe. Jeder Euro zählt. Bitte unterstützen Sie unsere ehrenamtliche Arbeit mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln.

Bitte spenden Sie unter Angabe des Spendenzweckes an:

Deutsche Bank Hamburg, BLZ 200 700 24, Konto-Nr. 22 81 81 4

Ab einem Spendenbeitrag von 50,-- Euro bitten wir Sie, Ihre vollständige Anschrift mit Namen und Adresse anzugeben, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können. Unter einem Betrag von 50,-- Euro gilt Ihr Einzahlungsbeleg als Spendenquittung.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre großartige Unterstützung.